EUWID PPA-Newsflash Juni 2021

veröffentlicht am 02.07.2021
Euwid Newsflash Juni 2021

(Juni 2021) Die Preisentwicklung an den Strombörsen und Terminmärkten ist bei der Planung langfristiger Stromabnahmeverträge das zentrale Element. Insofern ist es schlüssig, wenn der PPA-Dienstleister Pexapark jetzt mit der führenden Energiebörse, der European Energy Exchange (EEX) in Leipzig, kooperiert. Den Partnern geht es um die Stärkung marktbasierter Instrumente für Ausbau und Finanzierung Erneuerbarer. Pexapark-Chef Michael Waldner sieht die Chance, das eigene Angebot um das Know-how aus dem Großhandelsbereich zu erweitern. Der EEX soll es im Gegenzug unter anderem möglich sein, in den direkten Kontakt mit Unternehmenskunden, Fonds und Investoren zu treten. 

Der Preisindex von Pexapark befindet sich seit November 2020 in einem soliden Aufwärtstrend. Der Pexa Germany bewegte sich zuletzt nicht mehr weit weg von 50 €/MWh – Preise, bei denen es für Anlagenbetreiber sehr spannend wird, ihren Strom langfristig zu verkaufen. Die Preisperspektiven sehen insgesamt durchaus robust aus: „Ein Kohleausstieg bis 2030 in Verbindung mit höheren EU ETS CO2-Preisen lässt das Strompreisniveau unter fundamentalen Gesichtspunkten steigen“, berichteten jüngst die Experten des Beratungshauses enervis. Für Betreiber von Erneuerbaren-Anlagen sicher keine schlechten Nachrichten. 

Update aus dem EUWID-PPA-Dossier:

Das PPA-Dossier von EUWID Neue Energie geht in seiner jüngsten Aktualisierung einmal mehr der Frage nach, inwieweit Standards für einen Markthochlauf von Power Purchase Agreements benötigt werden. Eine aufschlussreiche Diskussion zum Thema hat jüngst im „Forum für Zukunftsenergien“ stattgefunden.

Mehr zum PPA-Dossier von EUWID Neue Energie finden Sie unter www.euwid-energie.de/ppa