Markteinstieg Rumänien: Suzlon Gruppe gründet Tochter und schließt 25 MW-Vertrag ab

veröffentlicht am 22.10.2012

Die Suzlon Tochtergesellschaft REpower Systems SE hat mit der P.E. DEUS EX S.R.L., einer Projektgesellschaft (SPV) der WSB International GmbH, einen Vertrag über die Lieferung von acht Windenergieanlagen nach Rumänien abgeschlossen. Die Turbinen des Typs REpower 3.2M114 mit einer Nennleistung von je 3,2 Megawatt (MW), einer Nabenhöhe von 93 Metern und einem Rotordurchmesser von 114 Metern sind für ein Windparkprojekt nahe der Gemeinde Margineni (Kreis Neamt, Rumänien) bestimmt.

Mit der Muttergesellschaft und Eigentümerin WSB Neue Energien GmbH hat REpower bereits mehrere Verträge für
Projekte in Polen und Tschechien geschlossen. Bis Herbst 2013 soll der Windpark errichtet und in Betrieb genommen werden. Gleichzeitig hat der Hamburger Windenergieanlagenhersteller die rumänische Tochtergesellschaft REpower Systems DTE Romania SRL gegründet. Hauptsitz der Gesellschaft ist Bukarest.

Mit dem Windpark im Nordosten Rumäniens und dem Start des hundertprozentigen Tochterunternehmens steigt REpower in den rumänischen Markt ein. „Wir freuen uns, mit der WSB International GmbH als erfahrenem Partner unser erstes
rumänisches Projekt realisieren zu können“, sagt Jan Gasche, Geschäftsführer der REpower Systems DTE Romania SRL. „Der rumänische Markt besitzt großes Potenzial, das wir in den kommenden Jahren natürlich auch für REpower nutzen
möchten“, so Gasche.

„REpower ist für uns ein zuverlässiger und wichtiger Partner bei der Umsetzung von Windparkprojekten. Wir sind bestrebt, beste Qualität von der Planung bis zur Inbetriebnahme abzuliefern – Kernstück dabei sind vor allem die Windkraftanlagen“,
so Stefan Hain, Geschäftsführer der WSB International GmbH.

Quelle : Senvion GmbH