Zusammenarbeit bei stationären Energiespeichersystemen von BASF und G-Philos

veröffentlicht am 09.11.2022
BASF-und-G-Philos

BASF und G-Philos vertiefen Zusammenarbeit bei stationären Energiespeichersystemen für Projekte rund um erneuerbare Energien

  • Partner bieten NAS®-Batterien in Kombination mit Stromumwandlungssystemen für stationäre Langzeitspeicher in Anwendungsgebieten wie Power-to-Gas, Stromnetzstabilisierung und Inselnetzbetrieb an
  • Mit der Kooperationsvereinbarung bauen beide Unternehmen ihr Engagement auf dem südkoreanischen Markt im Bereich erneuerbarer Energien aus

BASF Stationary Energy Storage GmbH (BSES), eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der BASF SE, und G-Philos, Koreas führendes Unternehmen im Bereich Power-to-Gas (P2G)-Technologien, haben eine Vertriebs- und Marketingvereinbarung für NAS-Batterien (stationäre Natrium-Schwefel-Batterien) für P2G-Projekte, Stromnetzstabilisierung und Inselnetzbetrieb unterzeichnet.

Die Zusammenarbeit der Unternehmen umfasst die Entwicklung und Vermarktung von Energiespeichersystemen auf Basis von NAS-Batterien von BASF sowie der Stromumwandlungssysteme (Power Conversion Systems, PCS) von G-Philos.

BSES wird G-Philos zudem mit NAS-Batterien mit einer Gesamtkapazität von 12 MWh beliefern.

Die Zusammenarbeit zwischen BASF und G-Philos besteht bereits seit 2020, als das NAS-Batteriesystem und ein von G-Philos entwickeltes PCS im Rahmen eines gemeinsamen P2G-Projekts zwischen G-Philos und Korea Midland Power (KOMIPO) an der Sangmyung Wind Farm auf der südkoreanischen Insel Jeju in Betrieb genommen wurde. Dabei dient die NAS-Batterie als Zwischenspeicher zwischen den Windturbinen und den Elektrolyseuren, um trotz schwankender Windverhältnisse eine konstante Wasserstoffproduktion aus überschüssiger Windenergie sicherzustellen. NAS-Batterien zeichnen sich durch eine hohe Sicherheit aus und wurden aufgrund dieser Eigenschaft für den Einsatz in der Wasserstoffproduktion ausgewählt. Nachdem das System nun seit mehr als einem Jahr erfolgreich in Betrieb ist, möchten die Partner die Zusammenarbeit vertiefen.

Auf Grundlage der bestehenden Vereinbarungen möchten BASF und G-Philos ihr Engagement auf dem Markt für nachhaltige Energiespeicherung und klimafreundlichen Wasserstoff in Südkorea und der Region Asien ausbauen. G-Philos plant außerdem, vorkonfigurierte Paketlösungen, die NAS-Batterien mit Stromumwandlungssystemen kombinieren, über das unternehmenseigene Vertriebsnetz anzubieten. Die PCS-Produkte von G-Philos eignen sich für NAS-Batteriesysteme mit einer Leistung von 250 kW bis 1 MW.

Gawoo Park, CEO von G-Philos, sagt: „Mit dem zunehmenden Einsatz erneuerbarer Energien werden NAS-Batterien zu einer der wichtigsten Lösungen für die Energiespeicherung. Dies gilt vor allem für die CO2-freie Wasserstoffproduktion. Wir freuen uns, dass wir im Rahmen dieser Vereinbarung gemeinsam mit BASF einen wichtigen Beitrag zur Etablierung von NAS-Batterien in diesem Einsatzbereich leisten können. Zudem planen wir, auch in Zukunft weitere NAS-Batterien von BASF zu erwerben.“

„Wir freuen uns sehr, dass es uns ein weiteres Mal gelungen ist, die Vorteile von NAS-Batterien auch in anspruchsvollen Anwendungsbereichen unter Beweis zu stellen. Mit G-Philos als Partner steht dem kontinuierlichen Wachstum unseres Geschäfts mit NAS-Batterien in Südkorea nichts im Weg. Dank der neuen Vereinbarung werden wir den Vertrieb von NAS-Batterien auch auf andere Geschäftsbereiche abseits von Power-to-Gas-Projekten erweitern“, kommentiert Frank Prechtl, Geschäftsführer der BSES.