Frischer Wind für die Digitalisierung: Schneider Electric auf der WindEnergy Hamburg 2022

veröffentlicht am 22.09.2022
Frischer Wind für die Digitalisierung: Schneider Electric auf der WindEnergy Hamburg 2022

Für das Einhalten der Klimaziele und einen erfolgreichen Umstieg auf erneuerbare Energien bis 2050 muss die Erschließung regenerativer Energiequellen bedeutend vorangebracht werden.

Dafür sind innovative Konzepte gefragt mit denen Erzeugungsanlagen schneller auf den Markt kommen und sich die Effizienz der Anlagen sowie deren Wirtschaftlichkeit steigern lässt.

Als einer der führenden Anbieter für digitale Energiemanagement-Lösungen stellt Schneider Electric mit seinen Partnern ETAP und AVEVA vom 27.-30. September auf der WindEnergy Hamburg (Halle B6, Stand 272) sein ganzheitliches Lösungsportfolio für Windparks vor.

Passende Lösungen für Energieparks

Als Teil ihrer Nachhaltigkeitsstrategie bietet die Impact Company Schneider Electric Lösungen an, die den gesamten Lebenszyklus von Windparks betrachten und dabei einen starken Fokus auf Sicherheit, Effizienz und Wartungsfreundlichkeit legen. Um dies noch stärker zu fördern, zielt Schneider Electric besonders auf eine Verringerung der Markteinführungszeit, Steigerung der Effizienz von Betrieb und Wartung sowie die Maximierung des Umsatzes in dieser Branche ab.

Konkret wird auf der Messe mit EcoStruxure Power for Wind ein umfangreiches Portfolio von Hard- und Softwarelösungen präsentiert, das speziell auf die Windindustrie zugeschnitten ist. Dieses beinhaltet etwa die Mittelspannungsschaltanlagen DVCAS bis 36kV, die zusammen mit Steuerungs- und Lastmanagementlösungen eine sichere und unterbrechungsfreie Stromverteilung garantiert. Um Investitionsausgaben zu senken und die Integration in die Energienetze zu beschleunigen, werden diese bereits in der Entwicklungsphase vorkonfiguriert. Zum Schutz dieser Hardware ergänzen etwa robuste Leistungsschalter der Genauigkeitsklasse 1 wie der Masterpact MTZ oder Transformatoren wie der Trihal das Angebot.

„Digitale Lösungen und qualifiziertes Datenmanagement sorgen für mehr Transparenz und Effizienz. Damit spielen sie eine Schlüsselrolle bei der Transformation zu einer elektrifizierten Welt“, weiß Andreas Tödter, Segment Director Wind bei Schneider Electric. „Auf unserem Stand werden Demonstrationen des umfangreichen Software-Portfolios gezeigt, das unter der IoT-fähigen Lösungsarchitektur EcoStruxure zusammengefasst ist. Ein weiteres Highlight ist das EcoStruxure Power Automation System (EPAS), eine Anwendung für die Automatisierung von Umspannwerken. Bestens für die Wind-Branche geeignet, können Anwender mit diesem skalierbaren digitalen Steuerungssystem die Planung, den Betrieb und die Wartung elektrischer Anlagen verbessern und die Einhaltung der Netzanschlussbedingungen sicherstellen.“

Planung und Transparenz mit den Schneider Electric-Partnern ETAP und AVEVA

Auch die Partnerunternehmen ETAP und AVEVA sind am Stand von Schneider Electric mit Demonstrationen ihrer Softwarelösungen vertreten. Die Software-Tools von ETAP ermöglichen die digitale Planung und Simulation von Energiekraftwerken – mittels Digital Twin Datenmodellierung. In einer Netzsimulation lassen sich einzelne Elemente wie Photovoltaikanlagen und Batteriespeicher hinzugefügt und die Auswirkungen auf das Netz vollständig simulieren.

Damit sämtliche Prozesse eines Energieparks jederzeit sichtbar sind, bietet AVEVA mit dem Unified Operations Center eine Softwarelösung an, die verschiedene Arbeitsabläufe und Assets in einer einheitlichen Form abbildet. Aus der visuellen Kombination der Daten unterschiedlicher Standorte ergibt sich ein umfassendes, konstant fortlaufendes Informationsmodell, mit dem sich schnelle operative Entscheidungen treffen lassen. Mit der Lösung werden Auffälligkeiten in den Daten schnell erkannt, was Fehlern vorbeugt, Ausfallzeiten verringert und Investitionsentscheidungen auf eine datenbasierte Grundlage stellt.

 

Quelle : Schneider Electric GmbH